• Floristik und Friedhofsgärtnerei: 06102/39413 • Gärtnerei und Gartenpflege: 06102/33863
  • info@blumen-pfeiffer.de

Schnittblumenpflege

Untersuchungen verschiedener Forschungsinstitute haben  zu dem Ergebnis geführt, dass sich die Lebensdauer von Schnittblumen durch Blumenfrischhaltemittel verlängern lässt.

Getestet wurde eine Auswahl von handelsüblichen Blumenfrischhaltemitteln auf ihre Haltbarkeit fördernde Wirkung bei Rosen, Gerbera, Lilien und Fertigsträußen. Die Haltbarkeit verlängerte sich teilweise bis zu sieben Tage gegenüber Leitungswasser ohne Zusatz.

Regeln, damit Schnittblumen länger halten:

  • Schneiden oder kaufen Sie nur frische, ausgereifte Schnittblumen.
     
  • Transportieren Sie die Blumen möglichst so, dass sie nicht austrocknen. Versorgen Sie die Stielenden mit einem kleinen Wasserreservoir.
     
  • Bevor Sie die Blumen in die Vase stellen, kürzen Sie die Stiele um ca. 5 cm und schneiden Sie sie mit einem scharfen Messer schräg an. So kann mehr Wasser aufgenommen werden.
     
  • Verwenden Sie nur saubere Vasen und entfernen Sie alle Blätter, die ins Wasser eintauchen, um die Entwicklung von Mikroorganismen zu hemmen.
     
  • Vermeiden Sie Zugluft, direkte Sonne und die Nachbarschaft von Obst. Auch Zigarettenrauch schadet den Blumen.
     
  • Eintauchen der Stängel in heißes Wasser, Hämmern oder Aufspalten des Stängels schadet den Blumen. „Hausmittel“, wie Zitronensaft, Kupferpfennige oder Zuckerzusätze im Vasenwasser, schaden mehr als sie nützen.

Geben Sie Blumenfrischhaltemittel ins Vasenwasser!

Sie fördern die Wasseraufnahme, liefern den Blumen Nahrung und hemmen die Entwicklung von Bakterien und Pilzen.

Beachten Sie dabei die Anwendungsempfehlungen der Hersteller und prüfen Sie täglich den Wasserstand.

Geeignetes Frischhaltemittel erhalten Sie bei uns kostenlos zu Ihrem Blumenstrauß dazu.